Jetzt zum nächsten Webinar anmelden (19.06.):
Revolution der Einkaufsabteilung bei DOYMA

Das Lieferketten- gesetz einfach im Mittelstand erfüllen

Das Lieferkettengesetz ist in Kraft und stellt KMUs vor Herausforderungen. Wir helfen um die Anforderungen von Kunden & Gesetzgeber zu erfüllen.

290+
Nice Numbers
Text
50+
Nice Numbers
Text
Das Einkaufs-betriebssystem für den Mittelstand tacto.ai

Herausforderung: 
Das Lieferkettengesetz belastet den Einkauf im Mittelstand

Vom Mittelstand für den Mittelstand tacto.ai

Unsicherheit über Betroffenheit des Unternehmens

Direkt betroffen ist man ab 1000 Mitarbeitern, aber indirekt über Anforderungen größerer Kunden schon heute - wie gehen wir damit um?

Moderne Datenanalyse direkt aus der Forschung tacto.ai

Unklarheit über Anforderungen des Gesetzes

Es herrscht Unklarheit über konkrete Schritte und Maßnahmen zur Einhaltung der Mindestanforderungen - was müssen wir konkret tun?

Alle Prozesse in einem Tool tacto.ai

Hohe Belastung durch zusätzliche Sorgfaltspflichten

Einhaltung - ob indirekt oder direkt betroffen - erfordert Kompetenz & Kapazität, die den Mittelstand überfordert - wie sollen wir das hinbekommen?

Anwendungsbereich: 
Wer ist  betroffen?

Die meisten Unternehmen sind entweder direkt oder indirekt vom Lieferkettengesetz betroffen - auch im Mittelstand.

Direkte Betroffenheit

Ab 2023 sind deutsche Unternehmen mit über 3000 Mitarbeitern im Inland, ab 2024 deutsche Unternehmen mit über 1000 Mitarbeitern im Inland betroffen. Die verschärfte EU Richtlinie ist noch nicht final beschlossen, aber greift bereits mitunter ab 250 Mitarbeitern.

Indirekte Betroffenheit

Unternehmen, die Zulieferer von größeren Unternehmen sind, die direkt vom Lieferkettengesetz betroffen sind (z.B. Automotive), sind indirekt an die Sorgfaltspflichten der Kunden gebunden. Diese reichen den Druck und die Dokumentationspflichten sofort an die Zulieferer weiter.

"Eine politische Mär, dass Mittelständler nicht belastet werden",
VDMA (2023)

Anforderungen: 
Was müssen betroffene Unternehmen erfüllen?

Das deutsche Lieferkettengesetz hat die Vermeidung von menschenrechtlichen und umweltbezogenen Risiken als Ziel. Dies erfolgt über verschiedene Sorgfaltspflichten im Bereich Risikomanagement, Maßnahmenumsetzung und Organisation.

Alle Prozesse in einem Tool tacto.ai

Risikomanagement

Einrichten eines Risiko- managements, Durchführung jährliches Risikoanalysen, Präventive Risikoüberwachung von Lieferanten

Moderne Datenanalyse direkt aus der Forschung tacto.ai

Maßnahmenumsetzung

Verankerung interner Präventions- maßnahmen, Ergreifung von Abhilfemaßnahmen bei Verstößen

Vom Mittelstand für den Mittelstand tacto.ai

Organisation

Festlegung von Verantwortlichkeiten, Abgabe einer Grundsatzerklärung, Einrichtung eines Beschwerdeverfahrens sowie Dokumentation & Berichterstattung

Mit Tacto können Mittelständler das Lieferkettengesetz in 4 Schritten erfüllen.

Umsetzungsplan erstellen

Gemeinsame Erörterung wann welche Pflichten für Ihr Unternehmen greifen und wie sie diese erfüllen inklusive Best-Practice Templates & Organisation von anderen Mittelständlern

Risikomanagement verankern

Automatische Auswertungen von internen und externen Informationen über Lieferanten werden zur Risikoanalyse genutzt und in einem Risikobericht gebündelt

Maßnahmen nachvollziehen

Digitale Ableitung von internen und externen Präventions- und Abhilfemaßnahme sowie transparente Umsetzungskontrolle im Tool

Dokumentation abrufen

Digitale Berichterstattung über Risikoanalysen und Maßnahmen als Nachweis für Lieferanten, Auditoren und Gesetzgeber

"Wir stellen als Partner des Mittelstands den Einkauf zukunftssicher auf. Das gilt insbesondere auch für die Herausforderungen des Lieferkettengesetzes.",
André Petry (Geschäftsführer Tacto)
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Erfahren Sie wie andere Mittelständler die Anforderungen des Lieferkettengesetzes erfüllen.

In guten händen